Sonntag, 22. April 2018

Ich hab´ mir einen Regenbogen ins Haus geholt ...

Regenbogen-Bücherregale: Ein Trend, den ich immer unfassbar schön fand, der für mich jedoch lange Zeit überhaupt nicht in Frage kam. Reihen können nicht mehr zusammen stehen, Genres werden total durcheinander gebracht und auch Verlage und Autoren gemixt ... um Himmels Willen, was für ein Chaos! - dachte ich zumindest.

In den letzten Wochen war ich einfach nur absolut unzufrieden mit meinem Regal - es musste also eine Veränderung her. Tja, und weil ich keine andere Idee hatte, habe ich mein Regal dann tatsächlich nach Farben sortiert - meinen Perfektionistengeist damit beruhigend, dass ich es ja einfach wieder umräumen kann, wenn es mir nicht gefällt. (Man bin ich froh, dass es nicht dazu kam! Das wäre eine Schweinearbeit gewesen.)

Jetzt sieht mein Bücherregal also aus wie ein Regenbogen. Und ich bin einfach absolut begeistert davon! (Ehrlich gesagt, hätte ich das nicht erwartet.)



Dadurch dass ich kein "normales" Regal habe, sondern an meiner Wand mehrere Regalbretter in einer Reihe angebracht sind, kommt der Farbverlauf sogar noch viel besser zur Geltung, als in einem Bücherregal mit verschiedenen Fächern.




Meine größte Sorge war eigentlich die Tatsache, dass ich einige Reihen trennen muss. Interessanterweise stört mich das jetzt gar nicht mehr. Vielmehr ist mir aufgefallen, dass man trotzdem noch sofort sieht, welche Bücher zusammengehören und welche nicht.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich ein bisschen geschummelt habe. Ich habe nämlich noch ein zweites Regal hier - dort stehen jetzt die Bücher, bei denen ich es absolut nicht über mich gebracht hätte, sie zu trennen. (Beispielsweise die Schattenjäger-Bücher von Cassandra Clare. Bei aller Liebe, die müssen einfach zusammen bleiben!)


Ein nennenswerter Nebeneffekt ist übrigens, dass jetzt mehr Bücher auf das Regal passen, als vorher. Fragt mich nicht warum - ich habe keine Ahnung. Vielleicht liegt es daran, dass die Bücher jetzt enger stehen und ich nicht mehr darauf achten muss, dass eine Buchreihe auf einem Regalbrett steht und nicht über mehrere verteilt. Vielleicht liegt´s aber auch einfach an der Magie des Regenbogens - man weiß es nicht.

Jetzt bin ich nur gespannt, wie lange mir dieses Regenbogen-Ding gefallen wird. (Wahrscheinlich bis ich das erste Mal verzweifelt nach einem Buch suche und es nicht finden kann, weil es nicht dort steht, wo es normalerweise seinen Platz hat. 😄) 
Trotzdem bin ich wirklich froh, es ausprobiert zu haben. Bis jetzt gefällt es mir unglaublich gut!

Falls ihr auch schon länger darüber nachdenkt, euer Bücherregal neu zu sortieren (vielleicht ja sogar im Regenbogen-Look), ihr euch aber nicht sicher seid, ob es euch gefällt:
Tut es einfach! Es lohnt sich.

Welche Ordnung herrscht denn in eurem Regal? Und was haltet ihr vom Regenbogen-Trend? Hinterlasst mir das gern in den Kommentaren!

☺ Helena

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentierst du auf meinem Blog, werden die von dir eingegeben Formulardaten (und eventuell auch andere personenbezogene Daten, beispielsweise deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen darüber, findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.